Reisen mit der Prepaidkarte

Auch wenn in unserem Heimatland immer noch Bargeld vorherrscht, so setzt man in vielen anderen Ländern längst auf die Kreditkarte. Wer im Urlaub keine Abstriche machen möchte, sollte sich über die Vorteile einer Kreditkarte im Klaren sein. Wer sich nicht langfristig an ein Kreditinstitut binden möchte, hat mit einer Prepaid-Kreditkarte den besten Begleiter für die Reise in seiner Geldbörse.

Warum Prepaid Kreditkarte?

In Deutschland nutzen erst wenige Menschen die Kreditkarte im Alltag. Anders sieht es im Ausland aus. Um einen Mietwagen leihen zu können wird fast immer eine Kreditkarte verlangt. Wer da passen muss, hat schlechte Karten für den Leihwagen.

Auch in vielen Geschäften oder in Restaurants, zum Beispiel in den USA, wird es immer unüblicher bar zu zahlen. Hier werden fast immer nur Kreditkarten verlangt um die Rechnung zu begleichen.

Eine Prepaid Kreditkarte ist dann genau der richtige Begleiter, mit den du auch im Urlaub die finanzielle Unabhängigkeit bewahren könntest.

Welche Vorteile hat die Kreditkarte zum Aufladen?

1. Schnelle und einfache Aufladung möglich

Bei der Prepaid Kreditkarte haben Nutzer stets den Umfang der Ausgaben im Auge. Die Karte wird im Voraus mit dem gewünschten Guthaben vom Girokonto aufgeladen. Es entstehen somit keinerlei Zinsen für eine Überziehung der Karte.

2. Überall schnell und problemlos bezahlen

Die Prepaid Kreditkarte wird vielerorts akzeptiert und auch als Sicherheit, zum Beispiel bei einem Mietwagenverleih geduldet. Auch das bargeldlose Bezahlen funktioniert ohne Probleme.

3. Kein Risiko beim Online Kauf

Mit wenigen Klicks können wir alles im Internet kaufen. Mit der Prepaidkarte sind Käufer sicher. Denn bei einem Missbrauch wird das Konto höchstens bis zum zuvor eingezahlten Guthaben belastet.

4. Kreditkarte auch ohne Schufa

Anders als bei der normalen Kreditkarte kann eine Prepaidkarte auch ohne vorherige Schufa-Auskunft ausgestellt werden.

Geld für die Reise

Bald schon steht der langersehnte Urlaub an, wie wir alle wissen: Die Zeit rennt! Und dann geht es schon zum Flughafen. Bis dahin sollte alles organisiert sein! Die Frage, die ich mir stelle ist, wie viel Geld (Bargeld, Kreditkarte, EC-Karte) sollte ich eigentlich für die Reise dabeihaben?

Die Angst vor Diebstahl

Immer wieder habe ich gelesen, dass die Diebe natürlich in den Sommermonaten oder allgemein im Urlaubsparadies Hochkonjunktur haben. Hotelzimmer, Ferienwohnungen sind für Diebe ein gefundenes Fressen. Sie schrecken noch nicht einmal davor zurück, Feriengäste eine Zeit lang zu beschatten, um sich dann auf die Suche nach Bargeld oder Kreditkarten bzw. Prepaid-Kreditkarte zu begeben. Das möchte ich nicht erleben, dass mein ganzes Geld geklaut wird und ich mich dann dort in der Polizei rechtfertigen muss.

Nur so viel wie nötig!

Bargeld benötigt man im Urlaub für Restaurants (wobei hier auch die Zahlung per Kreditkarte inkl. Tip möglich ist), Parkhäuser, Eintritte (z. B. für Museen, Zoos, etc.). Ansonsten ist eine Zahlung per EC-Karte oder natürlich per Kreditkarte immer problemlos möglich. Nur Vorsicht bei der Kreditkarte, da die Unterschrift auch leicht gefälscht werden kann.

Wie viel Geld sollte ich nun mitnehmen?

Es ist besser, lieber nicht zu viel Bargeld mitzuführen, hier kann ich ja kalkulieren, wie viel Tage ich im Urlaub bin und wie viel Geld ich pro Tag benötige. Da ja jeder ungefähr weiß, was er im Urlaub alles unternehmen möchte. Die meisten besitzen eine Kreditkarte, doch vielleicht genügt ja auch die EC-Karte, da diese mit dem PIN nicht so einfach zu manipulieren ist. Ich werde vorher noch genau überprüfen, ob meine Unterkunft über einen Safe verfügt, um Bargeld sicher zu verstauen.